HomeBitcoins • Bitcoins – schneller als erwartet

Bitcoins – schneller als erwartet

Bitcoins – schneller als erwartet

Der Kurs der Bitcoins steigt und steigt und scheint momentan nicht mehr auf haltbar zu sein. Der Kurs ist in nicht einmal einer Woche auf das doppelte geklettert und hat die 500 Euro Marke mehr als durchbrochen. Meine Vorhersage ist damit viel schneller eingetreten, als von mir gedacht. Dabei hatte ich vor einigen Tagen noch erwartet das der Kurs wieder einbrechen wird und auf einen Stand von circa 150 Euro sich einpendeln wird.  Da habe ich mich wohl aber getäuscht.

Ich schätze das nun doch sehr viele auf den Zug aufspringen wollen und mit den Bitcoins eine Menge Geld verdienen wollen. Nicht nur das es inzwischen, seit September 2013, einen Fond gibt, der ausschließlich in Bitcoins investiert.

Aber nicht nur Privatpersonen oder Unternehmen interessieren sich vermehrt für die Bitcoins, auch immer mehr Länder beschäftigen sich mit den Bitcoins. Denn natürlich wollen auch die Länder etwas von dem großen Kuchen ab haben und stellen somit fest, das gewinne mit den Bitcoins natürlich steuerpflichtig sind. in Deutschland sind die Gewinne mit Bitcoins steuerpflichtig, wenn es selber erzeugte (gemient) oder anderweitig verdiente Bitcoins waren. Der Verkauf ist dann steuerpflichtig. Bitcoins die jedoch gekauft wurden und frühestens nach einem Jahr veräußert werden müssen nicht versteuert werden ( da es sich dann um privates Veräußerungsgeschäft nach Paragraf 23 Absatz 1 Satz 2 des Einkommensteuergesetzes handelt) , so die aktuellen aussagen der Bundesregierung auf Anfrage von FDP-Finanzexperte Frank Schäffler.

Wer jedoch Bitcoins laufend an und verkauft und so die Kursschwankungen nutzt um einen Gewinn zu erzielen, der muss eine Abgeltungssteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer zahlen. Daher sollte man aufpassen wann man die Bitcoins gekauft und wann verkauft hat. Hier frage ich mich halt wie man es nachweisen soll, vor allem wenn man viele Bitcoins hat und immer nur einen teil Handelt. Wie weißt man da nach welche Bitcoins man gehandelt hat? Immer die Ältesten, oder doch die neuesten? Ist dann in allen Fällen 1 Jahr noch nicht rum, oder kann man dann selber testen, wie es am besten für einen passt?  Vor allem, wenn man doch mal Verluste gemacht hat…

KategorienBitcoins Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Bitte löse die untere Aufgabe um nachzuweisen, dass du ein mensch und kein Computerprogramm (Spam) bist


Du hast dich für die Vergütung Qulifiziert